In 6 Wochen ist Juli – Plastic Free July!

Der Juli ist ein großartiger Monat. Sommer. Sonne. Ferien. Freibad. Aber seit ein paar Jahren ist es auch der plastikfreie Monat. Vor vier Jahren dachten sich ein paar Menschen in Perth, Australien, der Juli sei ein großartiger Monat, um auf das Thema Plastik aufmerksam zu machen – und erfanden den Plastic Free July. Es war eine lokale Aktion, um den Bewohnern der Gemeinde das „Problem Plastik“ stärker ins Bewusstsein zu bringen. Aber das Ding wurde von Jahr zu Jahr größer und 2014 haben schon über 14.000 Einzelpersonen, Schulen, Unternehmen und Organsisationen in 69 Ländern die Herausforderung angenommen. Das nenne ich mal eine Erfolgsgeschichte. Aber ich bin mir sicher: 2015 geht noch mehr! Plastic Free July? Was heißt das? Was soll ich tun?

In sechs Wochen geht es los und die Aufgabe klingt erst mal gar nicht schwer: Vermeide Einweg-Plastik. Nicht mehr, nicht weniger. Das sind zum Beispiel Einkaufstüten, Plastikbecher, Strohhalme, Plastikverpackungen, also alles, was nur dafür da ist, einmal benutzt und dann weggeworfen zu werden. Man kann den ganzen Juli mitmachen, oder nur eine Woche oder einen Tag. Und wer denkt, auf alles verzichten ist nicht machbar, der kann auch auf die Top 4 (Strohhalme, Plastiktüten, Plastikflaschen und Kaffeedeckel) oder auf nur ein spezielles Ding verzichten. Jeder, wie er möchte (und kann).

Es sind doch noch 6 Wochen Zeit…

Ich habe in den letzten Wochen überlegt, wann ein guter Zeitpunkt ist, Werbung für die Aktion zu machen. Aber ich glaube fest daran, dass es spontan sehr viel schwieriger ist, auf Plastik zu verzichten, und der Mißerfolg fast vorprogrammiert ist. Ein bisschen Planung und Vorbereitung hilft ungemein. Daher mein Vorschlag:

1. Anmelden: Auf der Website von Plastic Free July (http://www.plasticfreejuly.org) kann man sich registrieren und hilft damit natürlich auch den Veranstaltern, gute Zahlen und einen Überblick zu bekommen, wo auf der Welt die Menschen sich beteiligen. Ich habe das schon getan, Deutschland ist also auf alle Fälle schon mal vertreten 🙂

2. Vorbereitung: Auf der Website gibt es natürlich unendlich viele Tipps zum Thema Einweg-Plastik vermeiden. Ich finde es auch immer sinnvoll, sich eine Zeitlang den eigenen Plastikmüll genauer anzusehen und vielleicht auch eine kleine Liste zu führen, woher der eigene Plastikmüll eigentlich stammt. Im zweiten Schritt kann man dann nämlich konkreter überlegen, wie man genau diesen Müll vermeiden kann. Ich werde das übrigens auch machen, denn komplett plastikfrei bin ich noch lange nicht.

3. Los gehts: Ab dem 1. Juli ist es dann soweit. Ich werde natürlich auch berichten, wie es hier so läuft – und Bilder meiner Sünden veröffentlichen.

Seid Ihr dabei?

Titelbild: http://www.plasticfreejuly.org

6 Kommentare zu „In 6 Wochen ist Juli – Plastic Free July!

  1. Ich habe voriges Jahr beim Plasticfree July mitgemacht. Es gab dazu auch einige Beiträge auf meinem Blog sowie eine Blogparade!

    Leider werde ich dieses Jahr im Juli nicht da sein und kann daher zumindest nicht auf meinem Blog mitmachen.

    Wirst Du dabei sein? Bin schon auf weitere Beiträge gespannt!

    lg
    Maria

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s