Fastenzeit. Manchmal läuft es nicht.

Nachdem ich die ersten Wochen so stolz und glücklich war, weil das mit dem Fasten so gut lief, bin ich gerade frustriert. Der Grund liegt quasi noch neben mir: eine leere Packung Schokolade, deren Inhalt in meinem Magen grummelt.

Was ist passiert?

Ich weiß es nicht. Vergangenenes Wochenende habe ich auf der Geburtstagsfeier für meinen Großen schon mal einen Muffin genascht, aber das war irgendwie anders. Bewusst. Und mit Genuß. Nun bin ich aber seit ein paar Tagen schon spürbar auf „Entzug“, der Verzicht auf Zucker fiel mir zunehmend schwerer – und heute Mittag habe ich kapituliert. Menno!

Und Ihr? Kennt Ihr das, dass man irgendwann zumindest für einen Moment kapituliert, ohne klaren äußeren Anlass? Wie geht Ihr damit um?

3 Gedanken zu “Fastenzeit. Manchmal läuft es nicht.

  1. Ich kenne das gut! Mir passiert das meistens, wenn ich gestresst bin/war, oder mir tausend Dinge durch den Kopf gehen. Dann übernimmt der Instinkt und ich mach solche Sachen wie ferngesteuert. Irgendwann wache ich dann auf und denke: „Huch, wer hat denn die ganze Schokolade da gegessen?!“ 😉 Wenn dir das jetzt zum ersten Mal nach Wochen passiert: Hut ab! 🙂 Und einfach ab der nächsten Gelegenheit wieder neu entscheiden. Schwache Momente passieren jedem, du musst dich deswegen nicht schlecht fühlen. Nimm’s als Anlass zur Reflexion, was dich dazu gebracht hat und lerne deine inneren Muster noch besser kennen. Dann hat die Sache auch was Gutes. 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Das ist super schnell. Dein Körper hat irgendwie Zucker nachgefragt und du hast es ihn gegeben. Gerade nach längerer Phase, in der du dir „verboten“ hast etwas zu essen, bekommst du heisshunger. Eigentlich etwas ganz normales. Passiert also nicht nur dir.
    Wie ich damit umgehe? Ich mache eigentlich keine Diät oder verzichte auf irgendwas, da essen für mich Lebensqualität ist. Ich esse gerne alles ausser Fleisch. Manchmal habe ich Lust auf Süssigkeiten und dann esse ich eben. Manchmal habe ich lust auf Salat, dann esse ich eben diesen.
    Wenn ich mal wieder zu viel gegessen habe, dann war es eben so. Es bringt nichts, wenn man sich dafür verteufelt. Der nächste Tag wird wieder etwas anders gegessen, vielleicht gesünder. Deshalb gleicht sich das aus, finde ich.
    Man sollte da nicht so streng mit sich sein.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s