Schlagwort-Archive: Weihnachten

Das 24. Türchen: Lächeln

Geschafft! Heute ist Heilig Abend! Und heute will ich einfach mal mehr. Mehr Freude .

Deshalb: Einfach mal mehr lächeln.

Es kostet nichts, man kann es vielfach verschenken. Schon morgens am Frühstückstisch, auf der Straße, in der Kirche, unterm Weihnachtsbaum. Man kann es sogar sich selbst schenken beim Blick in den Spiegel. Lächeln macht glücklich und das möchte ich heute sein.

Ich wünsche Euch allen ein friedliches Weihnachtsfest!

Das 10. Türchen: Weihnachtsdeko

Glaubt jemand, dass wir ohne pompöse Dekoration Weihnachten vergessen würden? Wenn ich mir die Geschäfte und Schaufenster so anschaue, dann sind auf alle Fälle die Ladenbesitzer dieser Meinung. Aber auch so manch ein Haus glänzt allüberall zur Weihnachtszeit und leuchtende Rentiere werden auf Balkonen gehalten.

Vermutlich hat keiner von Euch auch nur annähernd so viel Deko, wie sie gerade vor dem geistigen Auge erschien. Aber ein bisschen schön ist es ja schon, wenn in der Vorweihnachtszeit die Lichterkette glitzert und an Heiligabend der Weihnachtsbaum glänzt. Deshalb kommt man im Moment auch in jedem Laden an neuer Deko vorbei. Von den klassischen Kugeln in rot bis hin zu ausgefallenen Artikeln in Trendfarben. Muss man haben. Und irgendwann wird jeder schwach…

Aber brauchen wir das? Vermutlich benutzen die allermeisten schon jetzt nicht alles, was sie so zu Hause haben. Zumindest ist das bei mir so (und das Sortiment ist schon reduziert).

Deshalb: Einfach mal keine neue Weihnachtsdeko kaufen.

Weihnachten wird davon nicht schöner. Es wird nur mehr Zeug, was wir für die nächsten 11 Monate irgendwo verstauen müssen.

Und Ihr? Was ist Eure liebste Weihnachtsdeko?

Das 8. Türchen: Helfen

In all der Weihnachtseuphorie, der Diskussion um Nikolausstiegel, Geschenke und Weihnachtsgänse und wie man das alles möglichst nachhaltig / verpackungsfrei / minimalistisch / vegan / sonstiges (hier kann jeder seine persönlichen Prioritäten auswählen) gestaltet, möchte ich nicht vergessen, dass es Menschen mit ganz anderen Problemen gibt. Menschen, die vor Faßbomben oder Folter fliehen, in winzigen Booten sich aufs Mittelmeer wagen, zu Fuß durch halb Europa laufen. Menschen, die wenig bis nichts haben. Die versuchen, zumindest einen Ort der Sicherheit zu finden. Mal wieder duschen. Eine warme Mahlzeit.

Weihnachten ist eine Geschichte über Menschen, die an fremde Türen klopfen und um Hilfe bitten. Und die Hilfe bekommen.

Deshalb: Einfach mal die Bedarfslisten der Flüchtlingsunterkünfte in der Umgebung ansehen. Da ist sicher was dabei.

Mein Aufruf vom September ist unverändert: „Erkundigt Euch, welche Organisationen bei Euch und den Flüchtlingsunterkünften in Eurer Gegend aktiv sind. Schaut nach, ob sie online Bedarfslisten haben wie hier in Berlin Moabit hilft oder Kreuzberg hilft, oder fragt nach, was gebraucht wird. Keiner verlangt, dass Ihr eine syrische Flüchtlingsfamilie in Eurem Gästezimmer unterbringt, aber eine Packung Windeln beim nächsten Einkauf mitzunehmen, ist machbar. Wer sich das Geschehen lieber aus der Ferne anschaut, kann online Unterwäsche kaufen und direkt an eine passende Institution schicken lassen. Unterwäsche muss nämlich eh neu und verpackt sein. Es gibt 1000 Möglichkeiten, sucht Euch eine aus. Aber tut was. Bitte.“

Bildquelle: Netzwerk Flüchtlinge „Berlin hilft“

Mehr Weihnachten mit weniger – wie schafft man das?

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Erst eins dann zwei, dann drei, dann vier… Und dann müssen die Folgen von Weihnachten entsorgt werden: der Weihnachtsbaum , dazu der Karton mit dem ganzen Geschenkpapier und den Verpackungen. Ein paar Christbaumkugeln sind auch wieder kaputtgegangen. Trotzdem weiß man nicht so genau, wo man die neuen schönen Sachen, die man noch besorgt hat, unterbringen soll. Die bisherige Kiste mit Weihnachtsdeko ist irgendwie zu klein geworden. Und was ist eigentlich alles noch im Kühlschrank? Mehr Weihnachten mit weniger – wie schafft man das? weiterlesen

Abfall vermeiden – 5 Basics

Nachdem ich vor über einem Monat 5 Basics aufgeschrieben habe, mit denen man Plastik vermeiden oder zumindest reduzieren kann, widme ich mich jetzt dem restlichen Abfall. Damit meine ich zum einen den klassischen Restmüll, der in der Mülltonne landet. Ich finde es aber auch richtig, auch andere Kategorien mitzudenken, denn natürlich ist es gut, wenn beispielsweise Papier recycelt wird. Aber noch besser ist es doch, wenn wir insgesamt weniger davon verbrauchen, denn das muss nicht produziert, verpackt, veschickt etc. werden.

Daher jetzt und hier 5 Basics, um Abfall zu vermeiden: Abfall vermeiden – 5 Basics weiterlesen

In 50 Tagen ist Weihnachten. Schon Geschenke gekauft?

Für viele kommt Weihnachten auch dieses Jahr wieder überraschend, andere beginnen spätestens im September mit der detaillierten Planung. Die Familie meldet ihre Ansprüche an („Dieses Jahr kommt Ihr aber zuerst zu uns!“), das Menü wird geplant. Das Wichtigste aber sind bei vielen die Geschenke. Was wünschst Du Dir? Was wünschen sich die Kinder? Was schenken wir dieses Jahr Deiner Mutter? In 50 Tagen ist Weihnachten. Schon Geschenke gekauft? weiterlesen